Tuesday, 27 May 2014

I'm back! + Stacking the Shelves [#5] – Birthday Edition

Hi guys!

A lot has happened since the last time I posted anything on this blog. I took my A-levels (or rather, I made my Abitur, as it's called here in Germany) at the beginning of 2014.
Back in 2012, I had no idea what I wanted study or where I saw myself even a few years later. Now, I'm at a different point in my life. I know I'm going to study computer science in October, and that sureness takes a weight off my mind.
I always put a lot of effort in the things I do, that applies to blogging as well. Back in 2012, I knew I couldn't spend as much time blogging as I wanted to, since studying took up a hell of a lot of time – and so I stopped. I surely didn't stop reading books, though, obviously. And my desire to share my love of reading with others won't ever vanish, either. So here I am, back and as motivated as ever!

And what better way to start over again than with a book haul? It was my birthday last week, so be prepared to be amazed! : )


Watership Down by Richard Adams
The Pleasure of Finding Things Out by Richard P. Feynman (German edition; it's my attempt to learn more about physics, since Richard P. Feynman was a physics Nobel Prize laureat)
A Short History of Nearly Everything by Bill Bryson (German edition as well)
Six Easy Pieces by Richard P. Feynman (physics ftw!)
The Sense of an Ending by Julian Barnes


Cranford by Elizabeth Gaskell (in the beautiful Penguin Clothbound Classics edition – I own 5 of these now, yey!)
Burial Rites by Hannah Kent
Homage to Catalonia & Down and Out in Paris and London by George Orwell (love these Houghton Mifflin Harcourt 2-works-editions!)
Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe by Benjamin Alire Sáenz
These Broken Stars by Meagan Spooner and Amie Kaufman (currently reading!!)



Breakfast at Tiffany's by Truman Capote
Cannery Row by John Steinbeck (Penguin Drop Caps – favourite publisher, favourite edition!)
Jane Eyre by Charlotte Brontë (… and my favourite book!)

Finally, some graphic novels:


Chew Vol. 1: Taster's Choice by John Laynman and Rob Guillory
Rat Queens Vol. 1: Sass and Sorcery by Kurtis J. Wiebe and Roc Upchurch
Mystery Society by Steve Niles and Fiona Staples (kick-ass chick and favourite comic artist!)

I ordered six more books that are on their way, which I'm very excited about, and I'll be showing you these in my next In My Mailbox.

11 comments:

  1. Uuuh! Watership Down! A book I always wanted to read, but I never do, haha. I start to like books with animal protagonists more and more, I think it's finally time for me to get this book. I only remember how scared I was when I watched the cartoon as a kid.

    At the moment I'm reading the Hellboy Comics, and it reminded me of something: I should definitely read more comics!! Argh, there was a time where I almost only read comics, but currently it's more like "meeehhh - enough comics."

    ReplyDelete
    Replies
    1. It's practically the opposite for me. I only started getting into comics about two years ago, even though I've always had a soft spot for superheroes. I'd love to buy and read even more of them, but they are just crazily expensive, considering the fact that it doesn't even take two hours for me to read them. :)

      Delete
    2. Yeahh... they're pretty expensive. That's why I'm buying a lot online, well, I mostly buy everything online, haha. Used stuff is just so much cheaper :D
      Sometimes our comic store sells old copies for a good price too, sometimes even in english. Oh, and do you know the "Gratis Comic Tag"? You can grab a free copy of some limited editions! Or just normal editions, but free for one day.

      Delete
    3. I bought my very first used book only three months ago, so I'm still new to it, lol. And my local comic store is just ... sad, so I’ve never actually been there on the Gratis Comic Tag. :D

      Delete
  2. I keep meaning to read some books by Truman Capote, and "Breakfast at Tiffany's" seems a good place to start. Also, Watership Down needs to be on my to-read list: George R.R. Martin recommended it for people waiting on the next book of "A Song of Ice and Fire" (ergo, me).
    ~Litha

    ReplyDelete
    Replies
    1. Yeah, I'm with you on Capote! I thought the Penguin Essentials edition only consists of Breakfast at Tiffany's itself, but it turns out that it also includes three other short stories. Kind of a misleading book title. Since they're all so short, I hope they'll be easy to get into.
      Oh, I never would've thought that George R. R. Martin would recommend that book! I'm still working my way through A Clash of Kings right now, so it might take a while before I'll get around to reading Watership Down. ^^

      Delete
  3. Darf ich hier ganz dreist auf Deutsch kommentieren Lina? Ich könnts auch in Englisch machen, aber auf Deutsch gehts so viel leichter von der Hand und zu später Stunde bin ich ein klein bisschen faul ;) Und mein Englisch kling immer so abgehackt. Mein Freund sagt immer liebevoll, ich versuch alles wie auf Deutsch zu sagen und benutz nutz nur englische Wörter.

    Echt klasse übrigens, dass du den Blog komplett in Englisch machst! Gibts da einen bestimmten Grund für? Oder findest dus einfach passend, weil du eh so viele englische Bücher liest?

    So nun dich aber genug ausgequetscht und zu den Büchern! Sofort ins Auge ist mir "These Broken Stars" gefallen. Ist es nicht wunder, wunder, wunderschön? Ich hatte es als E-Book gelesen und tatsächlich noch fürs Regal gekauft! Mir hat es total gut gefallen, vor allem Lilac und Tarver haben mir als zickendes Paar unheimlich gut gefallen. Und auch die Welt, die gruselige Stimmung und die Wendungen zum Ende hin. Ein paar haben sich über Langamtigkeit und wenig Handlung beschwert. Aber irgendwie war ich so in der Chemie zwischen den Charakteren gefangen, dass mir in der Richtung gar nix aufgefallen ist. Und sonst brüll ich immer als Erste ;P

    "Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe" habe ich geschenkt bekommen, heute erst! Das sieht auch so klasse aus ;) Nur bei dem TB haben sie da 4 Awards draufgepappt, die hätten wegen mir auch kleiner sein dürfen.

    Ganz viel Spaß mit deinen Büchern!

    Liebe Grüße,
    Tina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Klar, kein Thema. :) Mein Englisch ist auch nicht das beste, aber es wird schon irgendwie reichen. ^^ Hm, gute Frage ... Ich hab mich dazu entschieden, auf Englisch zu bloggen, 1) weil ich kaum deutsche Bücher besitze und ich dann keine Zitate in meine Rezensionen packen könnte (oder nur nach umständlichem Googlen), 2) weil ich denke, so mehrere verschiedene Menschen erreichen zu können & die meisten Blogs, die ich lese auch englischsprachig sind und 3) es kommt mir immer vor wie eine halbe Ewigkeit, bis die Bücher ins Deutsche übersetzt werden, dann wüsste kein Mensch, von welchen Neuerscheinungen ich rede, wenn ich auf Deutsch bloggen würde. Obwohl sich letzterer Punkt doch eher als falsch erwiesen hat, da ich in letzter Zeit auf mehrere deutsche Blogger gestoßen bin, die auf Englisch lesen.
      Ich könnte mir auch vorstellen, parallel noch einen Blog zu führen, auf dem ich dieselben Rezensionen auch nochmal auf Deutsch veröffentliche, aber das scheint mir für den Anfang dann doch ein bisschen zu viel Zeitaufwand zu sein. *g

      „These Broken Stars“ ist wirklich ein Schmuckstück, daher kann ich es gut verstehen, dass du es dir nochmal nachgekauft hast. :P Ich bin ungefähr auf Seite 100, und obwohl gerade nicht viel passiert, gefällt es mir auch echt gut, weil die Dynamik zwischen den Charakteren einfach stimmt. Ich werd auch gleich mal weiterlesen, um herauszufinden, was es mit den unheimlichen Stimmen auf sich hat.

      Auf meiner Hardcover-Version sind die Awards ebenfalls drauf! Normalerweise finde ich den Printz-Award Sticker ganz hübsch – auf Where Things Come Back von John Corey Whaley beispielsweise wertet das m. E. sogar das Cover auf – aber wie man auf die Idee kommt, so ein wunderschönes Cover wie Aristotle and Dante so mit Awards zubomben zu müssen, kann ich auch nicht verstehen. Ich bin übrigens gerade bei Amazon auf das deutsche Cover dazu gestoßen. Das ist im Vergleich zum Englischen zwar sehr schlicht gehalten, aber dennoch richtig schön.

      Delete
    2. Ah deshalb, jetzt verstehe ich, was du meinst. Also ich hatte vor zwei Jahren mit dem Bloggen auch begonnen mehr auf Englisch zu lesen und besonders, wenn ich Cover gezeigt habe, oder auf Übersetzungen hingewiesen habe, ist das Interesse daran genauso wie an Deutschen Büchern. Also kann sein, dass vielleicht wer meinen Blog von vornherein nicht liest, weil ich auch englische Bücher lese, aber diejenigen die ihn lesen, verfolgen da eigentlich beides. Besonders eben, wenn man auf kommende deutsche Übersetzungen hinweist. Genrell ist es wegen der Auswahl, des Preises und der fantastischen Cover so, dass mehr Blogger auch ab und an in Englisch lesen. Ich glaube diejenigen, die noch tatsächlich mehr lesen als auf Deutsch, sind seltener, aber es ist ein Trend, der sich bestimmt fortsetzen wird. Für mich ists vor allem mit dem Studium praktisch, es zieht sich einfach, aber später werd ich mein Englisch höchstwahrscheinlich brauchen. An der Uni enden die Pflichtsprachkurse aber schon nach dem 3. Semester. Von daher ists für mich auch nützlich, um in der Sprache drinzubleiben. Aber vor allem gehts mir wohl um die Auswahl und den Vorteil Bücher schon viel eher zu lesen, als sie dann übersetzt werden.

      Oh das freut mich, wenn Lilac und Tarver bei dir auch als Paar harmonieren! Freu mich schon auf deine Wertung hinterher ;)

      Oh, nein echt? Ich dachte ja, sie hätten die nur auf das TB gepackt, weil meistens die Awards ja nach dem Druck kommen^^ Meiner Logik nach zumindest. Ist auch irgendwie bisschen Beschiss, wenn man das Bild vom HC im Onlineshop sieht, sind da keine Awards drauf. Das deutsche Cover hab ich eben nachgeschlagen und gefällt mir auch gut! Manchmal ist gerade das Schlichte auch wunderschön.

      Delete
  4. Hallo Lina, ich habe deinen Blog erst gestern entdeckt und ich verstehe dich total. Ich lese auch immer wieder englische Bücher, weil ich nicht auf die Übersetzungen warten muss. Zum Bloggen auf Englisch konnte ich mich bisher jedoch nicht durchringen :-D Englische Zitate lasse ich deshalb halt einfach so.
    Liebe Grüße

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hey,

      ich kann es ja so schon kaum abwarten, bis neue Bücher meiner Lieblingsreihen erscheinen, von daher wäre es kaum auszudenken, welche Qualen ich erleiden würde, wenn ich auch noch auf die deutsche Übersetzung warten müsste! :P Das ist definitiv ein großer Vorteil davon, Bücher auf Englisch zu lesen.

      Hab mich jetzt auch dazu entschlossen, auf meinem deutschen Blog – der wohl immer eher zweitranging bleiben wird, weil ich einfach nicht dazu komme, beide gleichermaßen aktuell zu halten – einfach ebenfalls englische Zitate zu verwenden. Sollte ja genug Leute geben, die es verstehen, und alle anderen können den Teil ja überspringen. ^^

      Delete

Please share your thoughts on this blog post! :)